Dr. Reiner Fuellmich LL.M. (UCLA)

Rechtsanwalt

Biographie

Dr. Reiner Fuellmich ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Die Schule besuchte er in Bremen und Farmington Hills, Michigan. Sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er an der Georg-August-Universität Göttingen und in Los Angeles.

Er arbeitete unter anderem als wissenschaftlicher Assistent an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen und promovierte dort. Bevor er 1993 die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Fuellmich gründete, war er im Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Deutschland und Japan tätig.

Dr. Fuellmich hat verschiedene Artikel und Bücher in den Bereichen Bankrecht, Arztrecht und internationales Privatrecht publiziert und lehrte als Professor und Lehrbeauftragter bereits an Universitäten in Deutschland und Estland.

Berufliche Tätigkeiten

  • Mai 2002 bis Mai 2003
    Lehrbeauftragter / Professor, GISMA-Universität Hannover, Deutschland / Indiana USA
  • Mai 1993 Zulassung zur Anwaltschaft in Deutschland, Gründung der Kanzlei Fuellmich & Associates in Göttingen
  • 15.07.1993 Bestehen der Anwaltszulassungsprüfung (Bar Examen für den US Bundesstaat Kalifornien und Zulassung zur kalifornischen Anwaltschaft
  • Oktober/November 1994 EU-Lehrbeauftragter an der Universität Tartu in Estland
  • April 1993 bis März 2001 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen
  • Juni 1992 bis März 1993 Rechtsanwalt in der Kanzlei Kremers, Seegers & Partner in Hamburg
  • Oktober 1991 bis Mai 1992 Deutsche Bank AG, Filiale Tokio (Firmenkundengeschäft)
  • Oktober 1990 bis August 1991 Deutsche Bank-Trainee
  • August 1985 bis Juni 1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle für Arzt- und Arzneimittelrecht (Direktoren: Prof. Dr. Erwin Deutsch und Prof. Dr. Hans Ludwig Schreiber
  • August 1987 bis September 1990 Rechtsreferent für Richter am Oberlandesgericht Celle Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Erwin Deutsch

Besondere Erfahrungen

  • Januar 1978 bis September 1978 46. Offizieranwärter Jahrgang Panzertruppenschule Munster
  • 1969 bis 1974 Mitglied der Bremer Landesmannschaft für Kunstturnen

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Bank- und Börsenrecht
  • Internationales Privatrecht
  • Medizinrecht

Mitgliedschaften

  • Deutsch Amerikanische Juristenvereinigung
  • Deutsch Japanische Juristenvereinigung
  • Deutscher Anwaltverein
  • Mitgliedschaft bei Bürgerbewegung Finanzwende
  • Gründungsvorstand Stiftung Corona-Ausschuß, und Gründungsmitglied Interessengemeinschaft A-DuR (Aktion Demokratie und Recht) zur Einführung u.a. echter Sammelklagen im Sinne der class action und eines sanktionsbewährten Beweisrechts im Sinne der discovery in das Zivilprozeßrecht zum Zwecke der Schaffung von Waffengleichheit in Rechtsstreiten mit strukturellem Ungleichgewicht wegen Beteiligung staatlicher Organe oder von Konzernen

Veröffentlichungen

  • Der Tod im Krankenhaus und das Selbstbestimmungsrecht des Patienten (Death in the
    Hospital and the Patient´s Right to Free Self Determination), Peter Lang Verlag, Frankfurt
    am Main, Bern, New York, Paris 1990
  • Haftung der Banken für massenhaft fehlerhafte Treuhandmodellfinanzierungen (Banks´
    Liability for Fraudulent Real Estate Financing through “Trustees“), Zeitschrift für Wirt-
    schaftsrecht (Journal for Economic Law), pp. 427 and pp. 465 (1999)
  • Tendencies in Korean Product Liability Law, Zeitschrift für vergleichende Rechtswissen-
    schaften (Journal for Comparative Law), pp. 310, 1995
  • Civil Responsibility for Driving under the Influence of Pharmaceutical Drugs in Germany
    in Medicine and Law, pp. 23, 1995
  • Zur Ablehnung kuenstlich lebensverlaengernder Massnahmen durch nicht entscheidungs-
    faehige Patienten, (About the Right of Incompetent Patients to Refuse Artificial Life
    Support), in: NJW 1990, pp 2301
  • Gene Technology in Medical Diagnostics and Criminal Procedure and Criminal Liability
    for Malpractice in Germany, in: International Journal of Medicine and Law. Vol. 9, No. 2,
    pp 755, 1990
  • Nach wie vor umstritten: Das Recht des Patienten auf seinen selbstbestimmten Tod, (Still
    Under Debate: A patient´s Right to a Self Determined Death), in: LBK Forum (Magazine
    for Hamburg´s Hospitals), 4. 1990, p4
  • VuR-Aufsatz zum Prozeßbetrug der DB 2017
  • Myops-Aufsatz „Rechtsstaat oder Deutsche Bank Staat?“ 2018